Beschwerdefrei dank Magnetwasser

Ich habe so viel Geld für Wassersprudler, Wasserfilter sowie für Glasflaschen mit außergewöhnlichem Quellwasser ausgegeben, dass ich schon gar nicht mehr nachrechnen kann. Ich habe Flaschen in die Wohnung geschleppt, mich beinahe schwindelig gelesen, um alles über die Qualität von Trinkwasser zu erfahren und habe penibel darauf geachtet, welches Wasser ich meinem Körper zuführe. Ich wollte so gesund wie möglich trinken und heute sage ich: Alles Quatsch!

Wasser ist eine Wissenschaft für sich und wer die Qualität von Wasser wirklich verstehen möchte, muss das Thema studieren. Es ist genau so kompakt wie das Wissen rund um Olivenöl, Kaffee oder Wein. Auch bei den hier genannten Spezialitäten gibt es massive Qualitätsunterschiede. Ich habe irgendwann aufgegeben, mich rund um das Thema Wasser zu informieren. Stattdessen bin ich den einfachen Weg gegangen. Ich zapfe aus der Trinkwasserleitung und belebte das Getränk mit einem Magnetstick.

Gefiltert, gequirlt, mit Kohlensäure oder ohne? Quelle hin oder her – ich sehe das Thema Wasser jetzt entspannt. Ich habe den für mich besten Weg gefunden und diesen gehe ich fortan konsequent. Ich hole mir das Wasser aus der Leitung und stelle einen Magnetstab oder einen losen Magneten hinein. Das Wasser trinke ich über den Tag vereilt, so dass ich auf bis zu zwei Liter komme. Und es geht mir wunderbar damit. Meine Verdauung funktioniert viel besser und ich fühle mich tagsüber weniger müde und gar nicht mehr abgeschlagen. Ich bin konzentriert und möchte mein Magnetwasser nicht mehr missen. Sogar meine Rückenschmerzen sind verschwunden. Das führe ich auf die verbesserte Durchblutung zurück, denn die Magnetkraft regt die Durchblutung an und versorgt die Zellen somit mit mehr Energie. Durch die verbesserte Durchblutung können Giftstoffe effektiver aus dem Körper abstransportiert werden und der ganze Stoffwechsel wird aktiviert. Das wiederum kommt den Zellen zu Gute und wirkt sich tatsächlich positiv auf eine Vielzahl an Körperfunktionen aus. Ich bin wirklich beschwerdefrei – mit so einfachen Mitteln. Das finde ich echt toll.

Alena K. per E-Mail am 02.04.2019
.
Bild: fotolia.com_ pinkomelet

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.