Gedanken stärken die Gesundheit

Wer sich ständig müde und schlapp fühlt, unkonzentriert ist und Probleme beim Einschlafen und Durchschlafen hat, kann einerseits mit Medikamenten gegen diese Beschwerden ankämpfen. Es geht allerdings auch anders. Wer den natürlichen Weg zur Gesundheit bevorzugt, der sollte einmal ausprobieren, sein Wohlbefinden allein durch die Kraft der Gedanken zu stärken. Elemente aus der Meditation und der progressiven Muskelentspannung können hier wahre Wunder wirken.

US-Forscher haben herausgefunden, dass regelmäßige Entspannungsübungen Körper und Geist so gut tun und derart viel Erholung bieten, wie es nicht einmal eine Woche Urlaub schaffen kann. Mentale Ferien in den eigenen vier Wänden brauchen nur etwas Zeit (empfohlen werden 15 Minuten pro Tag). Außerdem wird bequeme Kleidung benötigt, damit die Entspannung gelingen kann. Für die Zeit der „Urlaubsreise“ sollten Telefon, Radio und Fernseher ausgeschaltet sein. Lärmquellen stören die Entspannung. Es wird eine bequeme Sitzposition eingenommen und es kann losgehen. Der Fokus wird auf den Atem gelegt. Es wird ruhig eingeatmet (dabei langsam bis vier zählen und versuchen, die aufkommenden Gedanken abzustreifen, einfach ziehen zu lassen), dann den Atem halten und wieder ausatmen (bis fünf zählen). Die Atemübungen für 15 Minuten ausführen.

Abwechslung in die Übungen bringt die Entspannung mit Musik. Hier sollte sich auf leise und leichte Musik konzentriert werden. Der Körper liegt entspannt auf dem Boden (Tipp: Eine Gymnastik- oder Yoga-Matte unter den Körper legen). Zu den Klängen der Musik wird ganz bewusst der Körper wahrgenommen. Wie fühlt sich der Körper an? Wie fühlen sich die Arme an? Leicht und locker oder schwer und verspannt? Wie fühlt sich der Rücken an? Fühle in dich hinein und lege den Fokus bewusst auf die Entspannung. Gehe in Gedanken jeden einzelnen Körperbereich durch (vom Kopf über die Brust und den Rücken bis hin zu den Armen, den Beinen bis zu den Füßen). Entspanne zu den Klängen der Musik.

Beide Übungen – Atemübung und Entspannungsübung zur Musik – können im täglichen Wechsel ausgeführt werden.

Well4Life-Tipp: Oftmals sind die „Urlaubsreisenden“ zu ungeduldig, wenn sie nicht sofort eine Entspannung erfahren. Das ist aber ganz normal. Vielen Menschen fällt das Abschalten im Alltag schwer. Sie lassen sich von ankommenden Gedanken ablenken und beenden die mentale Reise vorzeitig, ohne Erholung erlebt zu haben. Aber genau in diesem Moment gilt es: Nicht aufhören! Weitermachen! Der Körper wird es lernen, in die Entspannung zu kommen – und die mentale Reise zu genießen.

Bild: nd3000 – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.