Tipps f√ľr eine WIRKLICH gute Ern√§hrung

Gute Ernährung

Weshalb werden manche Menschen krank und andere wiederum nicht? Liegt es am Zufall, an den Genen oder k√∂nnte es tats√§chlich an der Ern√§hrung liegen? Wer sich mit seinem K√∂rper auskennt und den Bed√ľrfnissen an N√§hrstoffen eine Bedeutung beimisst, der wei√ü, welche Lebensmittel gut f√ľr das Wohlbefinden sind und welche wiederum gemieden werden sollten.

Jeder kann selbst eine große Portion dazu beitragen, fit und gesund und voller Tatendrang zu sein. Well4Life gibt die wichtigsten Tipps, die einen Gang zum Arzt ersparen können.

‚ÄěIss dich gesund‚Äú und ‚ÄěDu bist, was du isst‚Äú, sind nur zwei wertvolle Aussagen, die sich jeder zu Herzen nehmen sollte, der bis in das hohe Alter gesund bleiben m√∂chte. Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, dass die Gesundheit und eine richtige und ausgwogene Ern√§hrung eng miteinander verkn√ľpft sind. Es gibt einige wichtige Tipps, die beherzigt werden sollten, um gesund zu bleiben. Well4Life gibt diese Tipps gerne weiter, denn jeder kann etwas f√ľr seine Gesundheit tun. Man muss halt nur wissen, was es zu tun gilt!

Das k√∂nnen wir f√ľr unseren K√∂rper tun

Die Ern√§hrung spielt eine √ľbergeordnete Rolle, wenn es darum geht, seinen K√∂rper bis in das hohe Alter hin fit und leistungsstark zu halten. Wer auf Fertiggerichte (mit viel Fett, viel Salz, Zucker und unnat√ľrlichen Inhaltsstoffen) verzichtet, tut seinem K√∂rper einen gro√üen Gefallen. Auch sollte ein zu hoher Salzkonsum eingeschr√§nkt werden (bitte Natursalz wie etwa Himalaya-Salz verwenden). Speisen k√∂nnen wunderbar mit frischen oder auch mit getrockneten Kr√§utern gew√ľrzt werden. Und wer auf S√ľ√ües nicht verzichten kann, der darf sich selbstverst√§ndlich Leckereien genehmigen, sollte dieses aber in Ma√üen tun und darauf achten, dass er nicht zu ungesundem Industriezucker greift. Abwechslungsreiche Speisen bringen unterschiedliche N√§hrstoffe mit sich. Wer mit seinen Gerichten immer mal wieder variiert, der versorgt seinen K√∂rper mit den verschiedensten N√§hrstoffen und genau auf diese Bausteine aus der Nahrung sind die Zellen angewiesen, um funktionieren zu k√∂nnen.

Obst und Gem√ľse sollten regelm√§√üig (t√§glich!) auf dem Speiseplan stehen, aber das sollte jeder mittlerweile verinnerlicht haben. Dennoch f√§llt es so vielen Menschen heutzutage schwer, sich gesund zu ern√§hren. Die Verlockungen an Snacks, Fast Food-Speisen und industriell hergestellter Nahrung sind einfach zu gro√ü. Wo wir auch hinsehen: Wir werden vom Essen gelockt.

Ein leckeres Br√∂tchen mit Schokocreme, Marmelade, Wurst oder K√§se ist lecker ‚Äď keine Frage. Doch in Sachen N√§hrstoffen bleibt diese Speise wirklich auf der Strecke. Wer das Wei√ümehlbr√∂tchen gegen eine Scheibe Vollkornbrot tauscht und statt Butter d√ľnn eine Gem√ľsecreme (lecker auch: Avocado oder Senf) aufstreicht und dann zwei Scheiben Gurken, Tomate oder sonstiges Gem√ľse auflegt, versorgt den K√∂rper allein mit dieser Portion umfangreich und h√§lt ihn auch l√§nger satt.

Eine gute Ernährung ist das A und O

Obwohl das Thema Fasten und auch das Intervall-Fasten derzeit absolut im Trend sind, so empfehlen Ern√§hrungsberater doch eher mehrere kleinere Speisen √ľber den Tag verteilt zu sich zu nehmen, damit der K√∂rper etwas zu tun hat. Und damit all diese Nahrungsmittel auch gut verdaut werden k√∂nnen, sollte immer viel reines und frisches Wasser getrunken werden. Wer auf Tierprodukte nicht verzichten will, der kann allerdings darauf achten, nicht zu viel tierisches Protein zu sich zu nehmen. Um den K√∂rper mit wichtigem Eiwei√ü zu versorgen, braucht es nicht unbedingt Tierprodukte, auch liefern pflanzliche Nahrungsmittel gro√üe Mengen an Protein, die durchaus ausreichen (Spinat, H√ľlsenfr√ľchte, etc.).

Fett sollte nur in geringen Mengen vom K√∂rper aufgenommen werden. Und hier ist es egal, ob es sich um Fett aus tierischer Quelle (also etwa Wurst) oder aus Fertiggerichten (Pizza, T√ľtensuppen, etc.) oder Snacks und S√ľ√üigkeiten (Schokolade, Chips, etc.) handelt oder ob Fett / √Ėl zum Braten, Backen und Kochen verwendet wird.

Ein guter Tipp, der unter gesundheitsbewussten Menschen, gerne weitergegeben wird, lautet: Meide wei√üe Lebensmittel. Also: Kein Wei√ümehl, keine Milch, kein Zucker, kein wei√üer Reis. Ob das tats√§chlich durchhaltbar ist? F√ľr viele Leute ist das schwer.

Die Nahrungsaufnahme sollte grunds√§tzlich nicht in Stress ausarten und so sollte kein Zwang entstehen, wenn es darum geht, etwas essen oder eben nicht essen zu d√ľrfen. Kleine S√ľnden sind selbstverst√§ndlich erlaubt, sofern die Grundnahrungsaufnahme gesund ist. Letztlich muss der K√∂rper aus den Nahrungsmitteln, die ihm zugef√ľhrt werden, die Energie f√ľr den Tag herstellen.

Wer zu der gesunden Ernährung noch regelmäßig Bewegung in seinen Alltag einbaut, ist wirklich auf dem guten Weg, sich bis in das hohe Alter fit und leistungsstark zu halten.

Bild: pixabay.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.