Gegen Hornhaut: Fußbad mit Magnetkraft

Ich bin Podologin und ich behandele meine Kunden wegen verschiedenster Probleme. Die einen genießen eine reine Fußpflege, da sie neben gepflegten Fingernägeln auch schöne Füße haben wollen, die anderen hingegen leiden unter eingewachsenen Zehnägeln oder sind Diabetiker und haben aufgrund ihrer Erkrankung mit Fußproblemen zu kämpfen.

Ich übe den Beruf schon seit über 15 Jahren aus und es bereitet mir eine große Freude mit den Menschen umzugehen und ihnen noch dazu gesundheitlich helfen zu können. Viele Männer und Frauen leiden unter starker Hornhaut an den Füßen und ganz oft ist das nicht nur ein kosmetisches Problem. Die Hornhaut bildet in den Schuhen beim Laufen so starke Druckstellen, dass das Resultat starke Schmerzen sein können. Es ist für diese Leute unabdingbar, sich regelmäßig die Hornhautstellen entfernen zu lassen. Hornhaut kann zwar auch selbst entfernt werden, doch bei einer starken Hornhautbildung sollte ein Fachmann hinzugezogen werden. Wir Fachleute haben die richtigen Werkzeuge und Hilfsmittel, die es braucht, um Hornhaut ohne Schnittwunden oder Risse in der Haut schmerzfrei abzutragen. Außerdem sollten die Füße nach dem Entfernen der Hornhaut immer auch entsprechend gepflegt werden, damit die Haut geschmeidig bleibt und nicht einreißt.

Auf einem Podologen-Kongress bin ich stutzig geworden, als in einem Vortrag über die Wirkung von Magneten in Bezug auf die Fußgesundheit gesprochen wurde. Ich kenne die Heilwirkung von Magneten, aber mit der Fußgesundheit habe ich sie noch nie in Zusammenhang gebracht. Dabei ist es doch logisch. Regt ein Magnet die Durchblutung an, dann werden auch die Füße besser durchblutet. Das führt auch zu einer besseren Durchblutung der Haut und somit zu einer verstärkten Zellversorgung. Sind die Zellen gesund, dann sterben sie weniger schnell ab. Das sorgt dafür, dass die Bildung von Hornhaut weniger stark ist.

Ich habe die Magnetanwendung mittlerweile fest in meinen Behandlungsablauf integriert. Vor der Behandlung weiche ich die Füße meiner Kunden in einem warmen Fußbad ein. In dieses Fußbad lege ich einen 3000 Gauß starken Heilmagneten, der über das Wasser seine Kraft entwickeln kann. Ich habe schnell gemerkt, dass sich die Hornhaut nach dem Magnet-Wasserbad leichter entfernen lässt. Die ganze Haut an den Füßen ist weicher und lässt sich so auch viel besser behandeln. Ob die Hornhaut weniger stark nachwächst, kann ich noch nicht sagen, da ich mit der Magnetanwendung erst begonnen habe. Hoffentlich wirken die Magnete nicht so gut, dass mir die Kunden wegbleiben.

Carola K. per E-Mail am 29.04.2019

Bild: Kzenon – fotolia.com

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.