Schwiegermutter investiert in Magnetschmuck und Krampfadern bilden sich zurück

Meine Schwiegermutter und ich hatten noch nie ein sehr herzliches Verhältnis, doch jetzt liebt sie mich. Denn ich habe ihr gesundheitlich geholfen. Besser gesagt: Ich habe dafür gesorgt, dass sie Magnetschmuck kennenlernt und von den positiven Auswirkungen auf ihre Gesundheit profitiert sie jetzt enorm.

Meine Schwiegermutter ist übergewichtig, schafft es aber nicht, aus eigener Kraft abzunehmen. Das starke Gewicht drückt nicht nur auf die Gelenke, der Arzt hat auch festgestellt, dass der Stoffwechsel ins Stocken geraten ist und sich Wasser und Fettablagerungen im Gewebe angesammelt haben. Die Folge dessen sind schwere Beine und unschöne Cellulite-Dellen. Und seit einigen Monaten klagt sie außerdem über Besenreiser und Krampfadern. Letztere gehen weit über ein kosmetisches Problem hinaus und schmerzen wohl auch.

Da mein Mann und ich mit den Schwiegereltern gemeinsam in einem Haus wohnen, nutzen wir den großen Garten zusammen. Als mich eine Arbeitskollegin bat, in meinem Garten eine Präsentation von Magnetschmuck durchführen zu dürfen, stimmte ich selbstverständlich zu. Ich lud noch einige Nachbarn und auch meine Schwiegermutter ein. Ich dekorierte den Tisch, stellte einige Flaschen Prosecco kalt und zauberte in der Küche schnell ein Tablett mit leckeren Kräckern, die ich mit selbstgemachtem Bärlauch-Pesto bestrich. Zuerst war meine Schwiegermutter nicht so angetan von dem Zusammentreffen in unserem Garten, setzte sich dann aber doch zu uns. Klar, man könnte ja sonst etwas verpassen.

Meine Kollegin arbeitet im Nebenberuf als Schmuckberaterin und mir imponierte, mit welch einem Fachwissen sie an diesem Tag über Schmuck und Magnetkraft aufwartete. Hut ab. Auch meine Schwiegermutter wurde hellhörig und ließ sich bis in das kleinste Detail erklären, wie genau ein Magnet auf den Körper wirken kann und welch außergewöhnliche Ergebnisse andere Menschen bei gesundheitlichen Einschränkungen mit Magnetkraft erzielt hatten. Ein Magnet kann tatsächlich die Zellen so stimulieren, dass der Stoffwechsel angekurbelt wird. Funktioniert der Stoffwechsel besser, werden Giftstoffe und Wassereinlagerungen aus dem Gewebe abtransportiert und aus dem Körper ausgeleitet. Das Gewebe zieht sich zusammen, die unschönen Dellen verschwinden. Ich war richtig begeistert, dass meine Schwiegermutter diesen Tipps so aufgeschlossen gegenüber stand und wunderte ich mich auch nicht, als sie ins Haus ging, um ihre Geldbörse zu holen. Sie kaufte sich ein Set Magnetstrips, eine Halskette mit Magnetanhänger und dazu die passenden Ohrringe. Außerdem noch ein Magnetherz, das am Körper getragen werden kann. Seit diesem Tag trägt sie alles mit Überzeugung.

Während mein Mann lachend den Kopf schüttelte, fand ich das Engagement meiner Schwiegermutter toll. Man muss sich heutzutage selbst zu helfen wissen. Es gibt so viele Möglichkeiten, um seine Gesundheit zu verbessern. Da muss ausprobiert werden. Und ihre Überzeugung wurde mit Erfolg belohnt. Etwa drei Wochen später berichtete sie mir, dass ihr hartnäckiger Hautausschlag an der Hüfte verschwunden sei. Zwei Tage später sagte sie, dass sie in letzter Zeit so gut schlafen würde, wie seit Jahren nicht mehr. Außerdem seien ihre Gelenkschmerzen bei einem Wetterumschwung nicht mehr so stark ausgeprägt. Und etliche Tage später erzählte sie sogar meinem Mann, dass ihr Arzt sie gelobt hätte. Ihre Krampfadern hätten sich zurückgebildet. Er wollte wissen, mit welchem Wundermittel sie das geschafft hatte.

Jutta M. per Email 01.12.2018

Bild: gwolters – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.