Bandscheibenvorfall: Ich helfe mir selbst

Ausgerechnet ich erleide einen Bandscheibenvorfall! Als Fitness-Trainerin bin ich sportlich und immer in Bewegung. Ich ernähre mich gesund und trainiere regelmäßig Muskelaufbau und Kondition. Und dennoch suchten mich so starke Rückenschmerzen heim, dass mir die Diagnose Bandscheibenvorfall mitgeteilt wurde. Vielleicht liegt es an dem psychischen Stress, dem ich seit einigen Jahren ausgesetzt bin.

In unserer Familie gibt es Ärger, Streit und Argwohn. Verständlich, dass sich nicht nur mein Geist verkrampft, sondern auch mein Körper verspannt. Wenn ich abends im Bett lag, wurden die Schmerzen beinahe unerträglich.

Der Arzt wollte mit einer Behandlung vorerst abwarten und den weiteren Verlauf beobachten. Doch wie sollte ich mein Leben mit diesen Schmerzen aushalten? Okay, mir wurden Schmerzmittel verschrieben. Mit dieser Behandlung wollte ich mich nicht zufrieden geben. Ich hörte in dieser Zeit von Magnetschmuck und der damit einhergehenden Magnetkraft. Ich kaufte mir ein Magnetherz, also ein Accessoire in Herzform, das zugleich ein starker Magnet ist. Dieses Herz brachte ich direkt am Rücken an und zwar an der Stelle, die mir am meisten Schmerzen bereitete. Man kann das Herz direkt auf der Haut tragen, es lässt sich mit einem Pflaster befestigen.

Augenblicklich trat Linderung ein. Ich war sehr verwundert, aber noch mehr erfreut. In den darauffolgenden Wochen wurden die Schmerzen immer weniger, bis sie gänzlich verschwanden. Mein Schmerzmittel brauchte ich nicht mehr.

Als ich meinen Arzt einige Monate später zur Kontrolluntersuchung aufsuchte, staunte er. Er konnte keinen Bandscheibenvorfall mehr sehen. Ich berichtete ihm von meiner eigenen und individuellen Therapie und er riet mir, das Magnetherz weiter zu verwenden. Das alles ist jetzt schon eineinhalb Jahre her. Die starken Schmerzen sind nicht wieder gekommen.

Bandscheiben neigen als Gewebe im Körper zu einem frühen Verschleiß. Wenn nicht operiert wird, dann wird die Stärkung der Rückenmuskulatur empfohlen. Durch die Magnetkraft wird die Durchblutung angeregt, so dass sich das Gewebe wieder stärkt. Außerdem können durch die verbesserte Durchblutung Schlackstoffe besser aus dem Körper abtransportiert werden.

Johanna A. per Email am 04.02.2019

Bild: Gina Sanders – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.