Wie stark sollte ein Magnet sein?

Reicht die Kraft eines kleinen Magneten aus, der in einem Schmuckstück eingearbeitet ist, um gesundheitliche Herausforderungen zu lösen oder kann nur ein großer Magnet wirksam sein? Ein kleiner Magnet reicht aus, sofern er die richtige Stärke hat und konsequent am Körper getragen wird. Doch wie stark sollte ein Magnet sein?

Es gibt einen interessanten Versuch: Bei einem wissenschaftlichen Experiment wurde ein lebender Frosch einem starken Magnetfeld von 160.000 Gauß ausgesetzt. Der Frosch begann zu schweben. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass sich der Frosch sehr wohl fühlte. Es zeigten sich keinerlei Nebenwirkungen. Allerdings ist die aus dem Experiment angewendete Stärke viel zu stark für den Hausgebrauch. Bei Magneten, die regelmäßig am Körper getragen werden (etwa in Schmuckstücken verarbeitet) reicht es aus, wenn der Magnet eine Stärke von mindestens 1200 Gauß besitzt. Hersteller wissen das und verarbeiten eben diese Stärke in ihren Produkten. Wer chronische Beschwerden mithilfe von Magnetkraft behandeln möchte, sollte stärkere Magnete verwenden, um hier möglichst schnell Ergebnisse zu erzielen. Der Magnet kann beispielsweise bei Gelenkbeschwerden am Knie direkt auf der schmerzenden Stelle am Knie befestigt (aufgeklebt, in einer Bandage, etc.) getragen werden. Bei einem starken Magnet reicht eine Behandlung von täglich 20 bis 30 Minuten aus, um eine Verbesserung zu erlangen (je nach Befindlichkeit).

Wer seinen Magneten nicht wegen starker gesundheitlicher Einschränkungen, sondern zur Stärkung seines Wohlbefindens und zur Steigerung seiner Energie trägt, kann auf Magnetschmuck zurückgreifen. Dieser sieht schön aus, erfreut den Besitzer und regt durch seine Magnetkraft die Selbstheilungskräfte des Körpers an. Hier ist es übrigens egal, wo am Körper der Magnet getragen wird. Ob als Ring oder als Armreif oder als Ohrring oder als Kette – vom Ort seiner Platzierung gelangt die Magnetkraft in den kompletten Körper und kann hier die Zellen anregen. Wer übrigens glaubt, viel hilft viel, der täuscht sich. Wer beispielsweise drei Schmuckstücke mit jeweils einem 1200 Gauß-Magneten am Körper trägt, verdreifacht nicht automatisch die Magnetstärke.

Beim Kauf eines Magneten oder Magnetschmuckstücks sollte also darauf geachtet werden, welches gesundheitliche Ziel erreicht werden möchte. Denn hiervor hängt ab, welche Stärke der Magnet haben sollte.

Bild: vege – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.