Greif zu Obst und Gemüse aus der Region

Pralle Apfelsinen, rote Äpfel, süße Beeren, Tomaten aus aller Herren Länder. Wir leben in einem Überfluss an Nahrung und wer sich gesund ernähren will, findet in den Supermärkten eine schier nicht enden wollende Auswahl an Obstsorten und Gemüse. Leider siegt die Optik vor dem Inhalt, denn: Der Nährstoffgehalt von Obst und Gemüse sinkt seit Jahrzehnten. Das bedeutet für den Körper: Auch, wenn wir vermeintlich gesunde Lebensmittel essen, kommen nicht ausreichend Vitamine und Mineralstoffe in den Zellen an.

Pflanzliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Getreide weisen heutzutage nicht mehr so viele Inhaltsstoffe auf, wie noch vor 50 Jahren. Gesundheitsexperten sagen sogar, dass man die zehnfache Menge essen müsste, um die gleiche Nährstoffmenge aufzunehmen wie früher. Der Grund, weshalb der Gehalt an Vitalstoffen in den letzten Jahrzehnten drastisch gesunken ist, ist in schadstoffbelasteten Böden in der Landwirtschaft und Überzüchtungen zu finden. Darüber hinaus werden Früchte und Gemüsesorten unreif geerntet, um den langen Transportweg zu überstehen. Lange Lagerzeiten, gentechnisch veränderte Saaten und zu wenige Sonnenstunden tragen dazu bei, dass zu wenig gesunde Nährstoffe gebildet werden. Der Nährstoffgehalt ist von vielen Faktoren abhängig. So beispielsweise auch vom Bodentyp, der Düngung, den klimatischen Bedingungen, dem Saatgut, der Wasserzufuhr, dem Reifegrad und der Dauer und Art der Lagerung.

Wer auf Nummer sicher gehen will und seinen Körper bestmöglich mit lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgen will, sollte Produkte kaufen, die reif geerntet wurden, keine langen Transportwege zurücklegen mussten und biologisch angebaut sind. Hier eignet es sich, zu saisonalem Obst und Gemüse regionaler Bio-Landwirten zu greifen. Wer sich auf den Wochenmärkten seiner Heimatstadt umschaut, kann Saison-Obst und -gemüse am dortigen Angebot festmachen. Im Frühjahr lockt der Spargel, im Sommer die Beeren und im Herbst stehen Äpfel und Kohl auf den Tischen der Marktbeschicker.

Well4Life-Tipp: Ein Saison-Kalender gibt Aufschluss, in welchen Monaten regionale Obst- und Gemüsesorten erntefrisch angeboten werden. Wer saisonal einkauft, Gemüse und Obst roh verzehrt oder schonend zubereitet, tut seinem Körper etwas Gutes.

Bild: Stockwerk-Fotodesign – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.