Gesundheit ist kein Zufall

„Das Gesundheitsinteresse ist riesengroß, das Gesundheitswissen ist mäßig und das Gesundheitsverhalten ist katastrophal.“ Das sagte einst der deutsche Schriftsteller Christian Morgenstern. Das Verhalten der Menschen hat sich bis heute nicht geändert, dabei ist die Gesundheit unser höchstes Gut. Und vor allem ist die Gesundheit kein Zufall. Mit der richtigen Ernährung kann der Körper bis in das hohe Alter leistungsstark und fit bleiben und vielfach ist sogar die Heilung von chronischen Krankheiten möglich.

Die meisten Menschen sind sich der Bedeutung ihrer Ernährung nicht bewusst. Der Ausspruch „Du bist, was du isst“, kommt allerdings nicht von ungefähr. Wer einmal verinnerlicht, wie viel Nahrung – und vor allem welche Art von Nahrung – tagtäglich durch den Mund in den Verdauungstrakt wandert, erkennt schnell, dass Magen und Darm Schwerstarbeit leisten. Es gibt heutzutage so viele Menschen, die chronisch müde sind, die unter einem Völlegefühl oder Verstopfung leiden, die von Gelenkschmerzen und Migräne geplagt sind oder schlechte Haut haben. In vielen Fällen weisen diese Symptome auf eine falsche Ernährung hin, die ein Ungleichgewicht im Darm geschaffen hat.

Es geht um Gesundheit, mehr Lebensfreude und Energie

Wenn wir wissen, dass unsere Lebensgewohnheiten nicht optimal sind, so fällt es doch schwer etwas zu verändern. In vielen Fällen wird erst ein neues Bewusstsein geschaffen, wenn die Schmerzgrenze überschritten ist. Leider reicht es jetzt aber nicht aus, die Essgewohnheiten auf gesund umzustellen. Durch die jahrelange schlechte Ernährung kann eine Übersäuerung im Körper vorliegen, auch kann der Stoffwechsel blockiert sein, so dass genau geschaut werden sollte, wie behutsam eine gewollte Veränderung gelingen kann. Es geht letztlich nicht nur darum etwas Gewicht zu verlieren. Es geht um die Gesundheit, um mehr Lebensfreude, um mehr Energie und all das kommt nicht, wenn ab morgen nur noch Salat gegessen wird.

Die Bürgerinnen und Bürger werden stark verunsichert. Wöchentlich gibt es neue Methoden, die auf den Markt strömen und mehr Gesundheit, mehr Wohlbefinden und mehr Schönheit versprechen. Zeitschriften sind voll mit Diät-Tipps und Ernährungskonzepten aber was stimmt nun? Sollen wir Brot und Milch konsumieren? Sind Kohlenhydrate wichtig oder schädlich? Was ist besser: Low Carb oder Keto? Schwer, hier noch den Durchblick zu behalten. Wer seine Ernährung verändern möchte und so langfristig mehr Gesundheit erzielen will, sollte sich professionelle Hilfe etwa von einem Arzt, einem Heilpraktiker oder Ernährungsberater holen, denn dieser kann individuell auf die Schwachstellen im Körper eingehen und Tipps geben, wie sich diese ausgleichen lassen.

Bild: vege – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.