Wie wirkt Magnetkraft?

Immer wieder staunen Menschen, wenn sie von anderen erfahren, bei welch einer Vielzahl an gesundheitlichen Leiden die Magnetkraft schon gute Dienste erwiesen hat. Beinahe jede gesundheitliche Herausforderung konnte durch die Kraft der Magnete gelindert oder sogar komplett behoben werden. Das führt dazu, dass auch hierzulande in der westlichen Welt immer mehr Menschen zu Magneten greifen, um Gesundheit zu erlangen. Dass Magnete wirken, muss einen eigentlich gar nicht erstaunen, denn es kann sinngebend erklärt werden. Im Prinzip hat alles mit der Durchblutung zu tun.

Wird unser Körper nicht richtig durchblutet, kann das Blut den lebensnotwendigen Sauerstoff und die wichtigen Nährstoffe nicht bis in die kleinsten Zellen transportieren. Eine schlechte Durchblutung schränkt die Körperfunktionen ein und das wiederum kann zu Symptomen wie Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kraftlosigkeit bis hin zur Entstehung von ernsten Krankheiten führen. Wird der Körper allerdings gut durchblutet – und genau diese gute Durchblutung wird durch das Anwenden von Magneten gefördert – werden die Zellen besser mit Sauerstoff versorgt. Zellreparatur und -neubildung werden angeregt, die Organe werden angetrieben, ihre Aufgaben zu erledigen und durch den Fluss des Blutes durch den Körper können Schadstoffe und Schlacken besser aus dem Gewebe geholt und abtransportiert werden. Auf diese Art und Weise wird auch der Stoffwechsel angeregt. Ist die Durchblutung gut, dann ist das Blut sozusagen im Fluss und unser Körper kann leistungsstark sein.

Während die Schulmedizin ihren Schwerpunkt auf die Behandlung von Symptomen legt, rückt bei der Magnettherapie die Anregung der Selbstheilungskräfte in den Mittelpunkt. Somit werden zwar auch Symptome behandelt, aber auch wird die Ursache mit „geheilt“. Niemand muss sich für die Magnettherapie und gegen die Schulmedizin entscheiden. Beides kann – in Absprache mit dem Arzt oder Heilpraktiker – zusammen angewendet werden. Die Kombination hat schon oft zu einer Synergie der heilenden Kraft geführt.

Wer sich nur anhand wissenschaftlicher Beweise von der Wirkung der Magnete überzeugen lässt, muss hier leider enttäuscht werden. Die Wissenschaft beschäftigt sich schon lange mit den Auswirkungen von Magnetkraft auf den menschlichen Körper, aber handfeste wissenschaftliche Beweise gibt es hier (noch) nicht. Ob es überhaupt einmal eine öffentliche Darlegung zur Wirksamkeit von Magneten geben wird, ist ungewiss. Forschung wird meistens von den großen Pharmakonzernen bezahlt und diese dürften kein großes Interesse daran haben, die natürliche Magnettherapie zu fördern.

Bild: wittayayut – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.