Mit Akupressur und Magnetkraft Diät-Ziel endlich erreicht

Ich habe schon so viele Diäten ausprobiert, dass ich sie gar nicht mehr alle aufzählen kann. Zig Rezepte aus Frauen-Magazinen und Fitness-Zeitschriften habe ich nach gekocht, um Gewicht zu verlieren. Ich habe Weight-Watchers-Punkte gezählt und meine Speisen gemäß der Trennkostvorgaben zubereitet. Klar habe ich auch abgenommen, dank des Jojo-Effekts immer wieder aber auch zugenommen.

Erst eine ganz besondere Technik hat mir geholfen, so dass ich im vergangenen Jahr 15 Kilogramm Körpergewicht verloren habe und mein neues Wohlgefühl bis jetzt halte. Ich habe Griffe aus der Akupressur mit der Kraft von Magneten kombiniert – und so endlich mein Diät-Ziel erreicht. Es gibt spezielle Griffe aus der Akupressur, die dafür sorgen, dass der Stoffwechsel angekurbelt wird und der Heißhunger auf Süßes, Salziges oder Würziges schnell vergeht. Bei der Akupressur handelt es sich um eine mehrere tausend Jahre alte chinesische Heilmethode, bei der bestimmte Trigger-Punkte am Körper gedrückt werden, um Einfluss auf den Körper zu nehmen. Es gibt Trigger-Punkte für verschiedenste körperliche Herausforderungen: Verdauungsbeschwerden, Schlafstörungen, Migräne, Müdigkeit, etc. Und es gibt den Trigger-Punkt zum Abnehmen. Der Anti-Hunger-Punkt liegt zwischen der Nase und der Oberlippe (Infos dazu gibt es ausreichend im Internet). Der Punkt sollte bei einem aufkommenden Hungergefühl für etwa eine Minute lang gedrückt werden. Dann kurz loslassen und erneut drücken. Der Punkt kann gedrückt oder aber auch in kreisenden Bewegungen massiert werden. Um die Akupressur zu unterstützen, habe ich einen starken Magneten abwechselnd für etwa 20 Minuten pro Tag auf meinen Darm (also unterhalb des Bauchnabels) gelegt. Diesen habe ich einfach abends auf dem Sofa dort platziert. Einige Minuten habe ich ihn auch auf den Abnehm-Punkt über meiner Oberlippe gelegt. Ist doch egal, ob das bescheuert aussah, es hat geholfen. Nach etwa sieben Tagen spürte ich ein Grummeln im Bauch und mein Stuhlgang wurde viel regelmäßiger. Ich hatte außerdem schnell das Gefühl, mehr Energie zu haben und nach einigen Tagen blieben sogar die Heißhunger-Attacken aus. Da ich nicht mehr so eine starke Lust auf ungesundes Essen hatte, griff ich automatisch zu gesünderen Lebensmitteln. Ich aß mich täglich satt – und nahm ab.

Es gibt übrigens noch weitere Akupressur-Punkte, die beim Abnehmen helfen. Meiner Meinung nach sollte jeder ausprobieren, was für ihn am besten geeignet ist. Und die Magnetkraft kann den Gewichtsverlust toll unterstützen, da der Stoffwechsel ganz behutsam angeregt wird.

Simona K. per Email am 04.06.2018

Bild: llhedgehogll -fotolia.com

Kommentare

  1. Erica sagt:

    Liebe Simone, könntest du mir bitte sagen, wo du deine Magnete gekauft hast, und ob du Nordpol oder Südpol auf deine Haut gelegt hast? Danke für die interessante Information.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.