Erkältung mit Magnetwasser bekämpft

Ich will hier gar nicht Corona thematisieren und ich möchte mit dieser Überschrift auch gar nicht reißerisch rüberkommen, aber es ist wirklich wahr: Ich habe mit Magnetwasser einen fiesen Grippe-Erreger eliminiert, also meine Erkältung bekämpft.

Unabhängig von Corona gibt es im Herbst ja immer die typische Erkältungs- und Grippezeit und hier bin ich eigentlich immer gut gewappnet, denn ich ergänze meine Ernährung mit Vitamin C, achte auf viele Vitamine und Nährstoffe, wasche mir brav die Hände und komme Menschen nicht zu Nahe, die husten und niesen. Und trotzdem blieb ich nicht verschont und ausgerechnet am ersten Tag der Herbstferien lag ich mit Husten, Schnupfen und Heiserkeit flach. Meine Tochter riet mir, dass ich einen Arzt aufsuchen sollte, um Corona auszuschließen, aber ich hatte kein Fieber, keine Gliederschmerzen und so wollte ich erst einmal abwarten. Am dritten Tag im Bett war ich so genervt, dass ich etwas unternehmen musste. Ich erhöhte meine Vitamin-C-Zufuhr und bereitete mir eine Kanne mit heißem Tee zu. Dann kam ich auf die Idee mit dem Magnetwasser. Ich habe unterschiedliche Magnete, auch Magnetschmuck, die mir immer wieder bei Beschwerden geholfen haben. Mal konnte ich mit den Magneten Knieschmerzen lindern, ein anderes Mal halfen sie bei Rückenproblemen (Hexenschuss) und auch trug ich eine Magnetschlafmaske mal mehrere Wochen lang, als ich bedingt durch beruflichen Stress nicht so gut einschlafen konnte. Die Magnetkraft hat mir immer geholfen.

Ich trank den Tee aus und füllte mir den nächsten Krug mit Leitungswasser. Hier schnitt ich eine dicke Scheibe Ingwer hinein und legte mein großes Magnetherz mit dazu. Dieses Wasser trank ich in kleinen Schlucken.

In der folgenden Nacht schwitzte ich stark und bei einer Erkältung sagt man ja, dass Schwitzen gut sei. Ich gestattete mir einen weiteren Tag im Bett, trank weiter mein Magnetwasser und konnte am Abend schon wieder aufstehen, normal essen und hatte sogar schon Lust, die nächsten Urlaubstage zu planen.

Am kommenden Tag war meine Erkältung weg. Meine Tochter tippte sich mit dem Zeigefinger an die Stirn, als ich ihr von meiner „Medizin“ berichtete und auch meine Mutter schob meine Genesung auf meine Nahrungsergänzungsmittel und auf die Tage, an denen ich mich ausgeruht hatte. Ich aber fühle ganz genau, dass mir das Magnetwasser die Kraft gegeben hat, indem es mir geholfen hat, die Erreger zu bekämpfen. Es braucht nicht immer all die teuren Mittel aus der Apotheke, meiner Meinung nach ist das nur Geldmacherei. Es ist immer gut, wenn man sich selbst zu helfen weiß und ob mit Magnet oder ohne: Selbstinitiative ist immer wichtig.

Ich trinke jetzt vorbeugend mein Magnetwasser weiter. Und nach Belieben lege ich zum Magnetherz eine Scheibe Zitrone oder Ingwer mit dazu.

Nachmachen ist erwünscht!

Robert S. per E-Mail am 13. Oktober 2020

Bild: pexels.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.