Dr. Prümmer: Schmerz lässt sich mit Magneten bekämpfen

Dr. Prümmer ist seit 1991 als Arzt tätig und hat an den Universitäten zu Aachen, Münster und Köln studiert. Der Schwerpunkt seiner schulmedizinischen Weiterbildungen als Arzt fand zunächst in den Fachgebieten Orthopädie, Chirurgie und später dann in Allgemeinmedizin statt. Seine persönlichen Fortbildungen und Weiterbildungen konzentrieren sich auf die Sportmedizin, Chirotherapie und die Osteopathie. Seit vielen Jahren beschäftigt sich Dr. Prümmer intensiv mit der ­Komplementärmedizin.

Dr. Prümmer, Sie sind ein erfolgreicher Sportarzt und Allgemeinmediziner. Sie haben zudem eine eigene Radiosendung. Können Sie uns mit einfachen Worten erklären wie Magnettherapie funktioniert?

Niedrige magnetische Energiefelder wirken stimulierend und harmonisierend auf alle Körperzellen. Dazu zählen z.B. Gelenke, Wirbelsäule, innere Organe, vegetatives Nervensystem und die Haut. Die Magnetfeldtherapie verbessert aber auch die Durchblutung und regt den Zellstoffwechsel an. Die Behandlung ist völlig schmerzfrei.

In welchen Bereichen Ihrer ­Praxis setzen Sie Magnete ein?

Ehrlich gesagt in jeder. Seit Beginn meiner Tätigkeit als Arzt wird jeder Patient ergänzend durch eine Magnetfeldtherapie behandelt.

Welche Rolle spielt eine gesunde Ernährung in der Magnettherapie und kann man Magnete zur Unterstützung einer Diät sinnvoll einsetzen?

Gesunde Ernährung spielt in jeder Lebenslage eine Rolle, das ist ein wichtiges Thema, nicht umsonst moderiere ich die Radiosendung „Du bist, was du isst.“ Durch die Magnete erfolgt eine Energetisierung und Verstärkung, der von mir empfohlenen spezifischen Ernährungsumstellung. Der Patient erhält so schnellere und wirksamere Ergebnisse.

Warum helfen Magnete gerade Schmerzpatienten so gut?

Das vom Magnet ausgehende Magnetfeld wirkt auf das Gewebe und die Zellen. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte des Organismus angeregt, wodurch sich die Schmerzen dann in der Regel deutlich bessern und eine schnellere Heilung erfolgt. Empfindliche Menschen können während der Therapie ein leichtes Kribbeln oder die Ausstrahlung von Wärme spüren. Andere Patienten spüren nichts. Die Energie des Magnetfeldes wirkt jedoch in jedem Fall.

Interview aus Netcoo Magazin:  08-2015

Bild: Dr. Prümmer

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.