Das Magnetfeld-Mangel-Syndrom – Sind Sie betroffen?

Es ist kein Geheimnis, dass wir Menschen immer stärker unter Erschöpfung, Kopf-, Bauch- und Rückenschmerzen leiden, uns antriebslos und müde fühlen. In der Gesellschaft müssen wir funktionieren. Das ist anstrengend und bringt unseren Gleichgewicht im Körper erst recht durcheinander. Wir wissen, dass mangelnde Bewegung, nährstoffarmes Essen und Alltags-Stress zu den möglichen Ursachen des Unwohlseins gehören können.

Dass allerdings auch fehlende Magnetkraft Auslöser für ein Ungleichgewicht im Körper sein kann, wissen nur wenige. Sie leiden, leben mit Beschwerden, die vielleicht vermieden werden könnten. Wer dem Magnetfeld-Mangel entgegenwirken möchte, sollte auf die Kraft der Magnete setzen.

Wer sich immer wieder wundert, warum er müde und antriebslos ist und sich abgeschlagen fühlt, sollte in Erwägung ziehen, dass das Magnetfeld-Mangel-Syndrom Auslöser für die Erschöpfung sein könnte. Die Folgen von zu wenig Energie können sich in Stoffwechselunstimmigkeiten, Abwehr- und Immunschwäche, Durchblutungsstörungen, Erschöpfungszuständen (mit Müdigkeit und Antriebslosigkeit) bemerkbar machen.

Aber auch Symptome wie Schlaflosigkeit, chronische Schmerzen, Nackensteifheit, Schwindel, Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme, Gelenkschmerzen, Verdauungsbeschwerden und sogar Depressionen weisen auf das Magnetfeld-Mangel-Syndrom hin. Gesundheit und Glücklichsein gehören zusammen und haben immer auch etwas mit Energie zu tun. Wer nicht zuordnen kann, warum er sich immer so schlapp fühlt, sollte einmal prüfen, ob sein Energiehaushalt ausreichend versorgt ist.

Können Sie bei den nachfolgenden Aussagen voller Überzeugung nicken?

  • Ja, ich führe meinem Körper ausreichend nährstoffreiche Nahrung zu!
  • Ja, ich gönne meinem Körper Ruhepausen und bekomme genügend Schlaf!
  • Ja, ich fühle mich fit und energiegeladen!
  • Ja, ich bin viel in Bewegung und treibe gerne Sport!

Sind Sie bei einem Punkt unsicher oder können diesen nicht bejahen, dann könnte Ihr Energiehaushalt gestört sein und somit für ein (Energie-)Ungleichgewicht im Körper sorgen. Mit Magnetkraft kann der Zell-Energiestoffwechsel wieder aktiviert werden, so dass das Wohlbefinden über die Antriebslosigkeit siegt. Das Magnetfeld regt den Körper an, sich selbst zu helfen.

Magnete können zur Vorbeugung und Linderung eingesetzt werden. Magnete helfen, das Wohlbefinden zu erhöhen und das Stressgefühl zu reduzieren. Magnete können darüber hinaus Schmerzen lindern. Magnete setzen körpereigene Energie frei und verbessern die Blutzirkulation und versorgen so die Zellen des Körpers mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen. (BS)

Bild: BillionPhotos.com -fotolia.com

Kommentare

  1. Bin begeistert

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.