Drei Magnet-Tipps gegen die Hitze

Meine drei Magnet-Tipps gegen die Hitze möchte ich an dieser Stelle gern mit der Community teilen. Wer noch keine Ferien hat oder arbeiten muss und noch auf seinen Urlaub wartet, kann sich bei den hohen Temperaturen mit meinen Tipps vielleicht etwas abkühlen. Die drei Tipps sind allesamt bei einem Zusammentreffen unserer Familie am vergangenen Sonntag entstanden, als ich ganz dringend nach einer Möglichkeit suchte, meiner Mutter mit ihrer von der starken Sonne verursachten Migräne zu helfen.

1. Hitze-Tipp
Lege deinen Magnetschmuck in einen sauberen Gefrierbeutel und platziere ihn im obersten Fach des Kühlschranks. Du wirst immer daran erinnert, wenn du die Kühlschranktür öffnest, so dass du den Schmuck nicht vergisst, wenn du das Haus verlässt. Lege den Schmuck erst um, kurz bevor du rausgehen möchtest. Der Schmuck kühlt deine Gelenke, deinen Hals, den Bereich des Kopfes – ja nachdem, um was für ein Schmuckstück es sich handelt. Jeder Magnetschmuck – Armreifen, Ohrringe, Ringe, Ketten, Anhänger – können im Kühlschrank aufbewahrt werden. Eine tolle Erfrischung, die noch dazu mega stylisch ist!

2. Hitze-Tipp
Platziere einen Magnetwasserstick oder einen kleinen Magneten auf dem Boden eines Wasserglases und fülle dieses mit zehn Eiswürfeln auf. Gieße über Magnet und Eiswürfel ein Getränk deiner Wahl und warte etwas ab, damit die Eiswürfel zu kühlem Wasser werden. Die Magnetkraft kann das Wasser und dein Getränk magnetisieren und zugleich wirst du wunderbar erfrischt. Du kannst jede Flüssigkeit auswählen, die kalt getrunken werden kann: Tee, Limonade, Saft, Wasser, etc. Doch Vorsicht: Bitte trinke das Getränk mit einem Strohhalm, falls du einen kleinen Magneten verwendest, um diesen nicht versehentlich zu verschlucken.

3. Hitze-Tipp
Wickele einen Magneten in einen Waschlappen oder in ein Handtuch ein und lege ihn für circa zwei Stunden in das Eisfach. Hole ihn heraus und erfrische deinen Körper. Du kannst mit dem eisgekühlten Metall entweder über deinen Körper fahren und den Magneten dort liegen lassen, wo er kühlen soll (im Tuch belassen, das er sonst zu kalt sein könnte und auf der Haut schmerzt) oder du wendest ihn punktuell an. Bei meiner Mutter ließ sich auf diese Weise binnen weniger Minuten die Migräne wegkühlen.

Die Tipps sind natürlich nicht nur für heiße Sommertage gedacht. Kalte Magnete können immer eine sinnvolle Erfrischung darstellen und vor allem dann kühlen, wenn sie gebraucht werden oder dort kühlen, wo Schmerzen auftreten. Bitte teile diesen Beitrag, damit möglichst viele Leute von meinen Tipps erfahren, die hoffentlich weiterhelfen können.

Katharina K. per E-Mail 13.06.2019

Bild: Jenny Sturm -fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.