Gesundmacher Haustier

Wir Deutsche lieben Haustiere: Rund 35 Millionen leben in unseren Haushalten, allen voran Hunde und Katzen.
Wie Studien belegen, tun wir uns damit viel Gutes, denn ein Haustier macht glücklich, hält gesund und verlängert das Leben.

Tatsächlich haben Mediziner festgestellt, dass Tierhalter über ein stärkeres Immunsystem verfügen als Menschen ohne Haustier, dass sie zudem auch seltener an Diabetes und Demenz erkranken, weniger häufig an Herz- und Gelenkerkrankungen leiden.

Erklären lässt sich diese gesundheitlich positive Auswirkung auf zweierlei Art und Weise:

  • Zum einen dadurch, dass Haustiere der Seele des Menschen in jeder Hinsicht gut tun. Allein ihre bloße Anwesenheit in den eigenen vier Wänden wirkt Stress und Einsamkeit entgegen, beugt Depressionen und psychosomatischen Erkrankungen vor.
  • Andererseits sind Haustier-Besitzer aktiver als Menschen ohne Haustier. Hauptsächlich natürlich jene, die einen Hund ihr eigen nennen und diesen mehrmals täglich ausführen müssen, regelmäßige körperliche Bewegung auf diesem Wege gewährleistet ist. Aber auch Katze, Hamster, Goldfisch und Kanarienvogel wirken als Aktivitäts-Stimulans: Eben, weil grundsätzlich jedes Haustier für uns Menschen ein kleines oder auch großes Stück Glück bedeutet, uns positiver denken und den Dingen des Lebens offener gegenübertreten, uns kommunikativer und aktiver sein – und damit seltener krank werden, insgesamt gesünder leben lässt.

Bild: unsplash.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.