Silbermedizin – Was ist das denn?

Damals, als es noch kein Antibiotika wie beispielsweise Penicillin gab, griffen Mediziner auf Silber zurück. Die Wirkung des Edelmetalls Silber ist seit der Antike bekannt, doch durch das Aufstreben der Pharmaindustrie ist das natürliche Heilmittel beinahe vollständig in Vergessenheit geraten.

Weshalb wurde früher mit Silberbesteck gegessen? Warum wurden Getränke in Gefäßen aus Silber serviert und aufbewahrt? Nicht etwa, um den Luxus zu zeigen. Nein. Adelige Familien, die Silbergeschirr benutzten, wussten, dass die kleinen Spuren von Silber, die durch den Gebrauch von Besteck und Gefäßen abgelöst und von der Mundschleimhaut aufgenommen werden so Infektionskrankheiten verhindern können. Silber kann die Heilung von Wunden beschleunigen und es kann Bakterien, Viren und Keime abtöten. Es ist sogar übermittelt, dass Soldaten im Krieg eine Silberkette um den Hals trugen, um Trinkwasser zu desinfizieren.

Auch heute wird Silber zur Stärkung der Gesundheit verwendet. Es findet vor allem in der Naturheilkunde seine Anwendung und hat sich hier als natürliches Antibiotika etabliert. Das sogenannten Kolloidale Silber – hier liegen kleinste Silberteilchen im Wasser vor – schützt den Körper, indem es Erreger, Viren, Bakterien, Pilze und Keime abtötet. Und es besteht ein wesentlicher Unterschied zu Antibiotika. Antibiotika unterscheidet nicht zwischen guten und „bösen“ Bakterien und tötet daher wahllos ab. Es ist bekannt, dass unter diesem Medikamenten-Angriff die Darmflora leidet. Kolloidales Silber greift den Körper nicht an. Es ist frei von Nebenwirkungen und bleibt auch bei höheren Konzentrationen ungiftig. Ein Zuviel wird einfach über den Urin ausgeschieden. US-Forscher haben sogar erkannt, dass eine Kombination aus Antibiotika und Kolloidalem Silber hervorragend wirkt und sogar Antibiotika resistente Keime abtötet. Für viele Menschen gehört ein Flasche Kolloidales Silber mit in die Reiseapotheke, denn im Urlaub kann es bei Durchfall oder Insektenstichen wertvolle Dienste leisten. Es unterstützt die Wundheilung und hilft bei Verletzungen oder Verbrennungen. Bei Erkältungen, Halsschmerzen sowie Zahnfleischentzündungen hat es schon häufig eine rasche Heilung bewirkt.

Kolloidales Silber kann innerlich und äußerlich angwendet werden und kommt auch bei Tieren und Pflanzen zum Einsatz (etwa um Bakterien und Keime zu entfernen). Kolloidales Silber ist in Apotheken sowie in Online-Shops erhältlich.

Bild: sebra – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.