Lecker: Löwenzahn

Der Frühling ist nicht nur an den warmen Sonnenstrahlen zu erkennen. Vielmehr wächst und gedeiht es in der Natur und überall zeigen grüne Wiesen und bunte Blüten, dass die Welt aus dem Winterschlaf erwacht ist. Und überall sprießt der Löwenzahn und zeigt sich mit seinen großen gelben Blüten.

Wir finden Löwenzahn auf Feldern, auf Wiesen, im eigenen Garten und auch in den engsten Städten wächst hier und da Löwenzahn. Was für den einen – den Gartenbesitzer – ein unliebsames Unkraut ist, ist für den anderen – den Gesundheitsbewussten – eine nährstoffreiche Abwechslung. Blätter, Blüten und sogar die Wurzeln vom Löwenzahn können auf verschiedenste Weise zubereitet werden und wem hier bisher die Motivation fehlte, findet an dieser Stelle vielleicht den ein oder anderen Tipp.

Löwenzahn gesellt sich zusammen mit der Brennessel in die Reihe der Heilkräuter, die einfach so am Wegesrand wachsen und nur darauf warten, gepflückt zu werden. Die Blätter vom Löwenzahn lassen sich prima als Salat zubereiten. Wer den bitteren Geschmack nicht so sehr mag, sollte die jungen Blätter pflücken, da diese milder schmecken. Die Wurzeln des Löwenzahns werden gern zu Tinktur verarbeitet, aber auch als Tee sind sie nicht nur lecker, sondern auch gesund. Gleiches klappt auch mit den Blüten. Sie können als Tee aufgebrüht werden oder für eine Tinktur genutzt werden. Und es gibt ja auch Löwenzahn-Likör und Löwenzahn-Honig. Die Stiele der Blüten werden übrigens nicht verzehrt.

Rezepte mit Löwenzahn

Löwenzahn Tee
Hierfür zwei Teelöffel getrockneten Löwenzahn (Blätter, Blüten und Wurzeln) mit 200 ml Wasser übergießen und zum Kochen bringen. Nach zehn Minuten die Mischung über einem Sieb abgießen und den Tee heiß trinken. (Als Entgiftungskur werden täglich zwei Tassen Löwenzahn Tee über einen Zeitraum von vier Wochen getrunken).

Löwenzahn Saft
Wurzeln, Blüten und Blätter mit einem Entsafter (Slow-Juicer, der für Blüten und Blätter geeignet ist) entsaften. Täglich 2 cl (Schnapsglas) davon trinken. Falls Übelkeit ensteht (durch die hohe Nährstoffdichte), wird der Löwenzahn Saft mit etwas Wasser (doppelte Menge des Saftes) verdünnt.

Löwenzahn Kaffee
Die Löwenzahn Wurzeln werden in kleine Stücke geschnitten und getrocknet. Die getrockneten Wurzeln in einer Pfanne rösten, bis ein Röstaroma entsteht. Die Wurzeln zu Pulver mahlen (Kaffeemühle). Ein Teelöffel Pulver mit Wasser aufkochen und durchsieben. Sofort trinken, damit der Kaffee nicht bitter wird.

Eingelegter Löwenzahn
Zwei Hände voll Blüten in eine Mischung aus 1/2 Liter Essig, 1/2 Liter Wasser, 1 TL Zucker, 2 Knochblauchzehen und 1 klein geschnittene Zwiebel in einen Topf geben und aufkochen lassen. 5 Minuten köcheln lassen. Alles in ein Einwegglas gießen und vier Wochen ruhen lassen.

Löwenzahn Honig
Drei Hände voll Löwenzahnblüten waschen und in einen Topf geben. Zusammen mit einem Liter Wasser aufkochen. Abkühlen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag Masse durch ein Sieb abgießen. Löwenzahn „Tee“ zusammen mit einem Kilogramm Zucker und dem Saft von einer halben Bio-Zitrone mit dazu geben. Flüssigkeit bei starker Hitze aufkochen lassen und gut umrühren. Auf kleiner Stufe so lange köcheln lassen, bis die Masse dickflüssiger wird (das kann einige Stunden dauern). Zwischendurch immer gut umrühren. Dickflüssigen Sirup in ausgespülte Einmachgläser geben und abkühlen lassen.

Löwenzahn Pesto
50 g Löwenzahn waschen und klein schneiden. 3 Knoblauchzehen klein schneiden und zum Löwenzahn geben. Etwas Pfeffer und Salz mit dazu. 50 g Paranüsse grob hacken und zusammen mit 200 ml Olivenöl und einer Handvoll Parmesan zugeben und alles pürieren.

Löwenzahn Eintopf
1 Kilogramm Kartoffeln schälen, kochen und stampfen. Achtung: Kochwasser von den Kartoffeln aufheben. 1 Zwiebel klein schneiden. Etwas Öl im Kochtopf erhitzen und Zwiebelstücke glasig andünsten. 100 g Speckwürfel zugeben. 2 Esslöffel Mehl zugeben und verrühren. Mit Schuss Kochwasser ablöschen, gut verrühren (damit sich keine Klumpfen bilden) und aufkochen lassen. Schuss Essig mit hinzugeben. Zu einer cremigen Soße einkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. 150 g Löwenzahnblätter klein schneiden und in den Topf geben. Löwenzahn muss leicht zusammenfallen. Gestampfte Kartoffeln mit hinzugeben und alles miteinander vermengen.

Löwenzahn Eis
1 reife Banane, 1 Apfel, 2 getrocknete Feigen, Schluck Wasser, mixen. Mit Löwenzahnblüten (ohne Knospe) vermengen. In Eisformen einfüllen und einfrieren.

Bild: ilijaa – fotolia.com

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.